LOADING

Type to search

Rezension | Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo

MissFoxy 31. Januar 2018

Das Lied der Krähen | von Leigh Bardugo | Verlag: Knaur | erschienen am 19.09.2017 | Übersetzer: Michelle Gyo | Softcover | 592 Seiten | 16.99€ (D) Kaufen?*

Klappentext

Kann ich die Reihe lesen, ohne Grischa zu kennen?

Ich werde sehr häufig gefragt, ob man alles in Das Lied der Krähen versteht, wenn man Grischa noch nicht kennt, weshalb ich euch das eingangs sehr gerne beantworten möchte. Auch, wenn man vermutlich zunächst nicht bei den ganzen Erläuterungen zu den Grischa durchsteigt, bin ich der Meinung, dass man Das Lied der Krähen beruhigt lesen kann, ohne bewusst gespoilert zu werden. Ich empfehle euch aber, Grischa vorher zu lesen, da ihr so nicht nur die Regeln der Grischa besser versteht, sondern die Anspielungen, die in der neuen Dilogie existieren, versteht. Wer das allerdings nicht möchte, der findet auf Leigh Bardugos Seite tolle Informationen zu den Grischa.

Meine Meinung

Ich bin einer der größten Fans der Grischa Reihe und habe so dem neusten Release von Leigh Bardugo sehr entgegen gefiebert. Mit Das Lied der Krähen kommt die Glory or Grave Dilogie nun endlich nach Deutschland und so musste ich direkt mit dem Lesen beginnen. Das zog sich dann um einige Tage hin. Nicht nur, weil ich mir das Ende des Buches möglichst lange aufsparen wollte sondern auch, weil die Handlung unglaublich komplex ist und man sich dementsprechend viel Zeit für das Buch nehmen sollte.

Das Buch selbst spielt einige Zeit nach der Handlung der Grischa Trilogie. Zudem ist die Handlung selbst nicht in Rawka angesiedelt sondern spielt zunächst in Ketterdam und später dann in Fjerda. Mir gefiel das Worldbuilding in der Grischa Reihe schon sehr und hier wurde es nicht schlechtern sondern es eröffneten sich uns viele weitere Welten, was das Grishaverse nicht nur komplexer sondern auch schöner machte. Jede Welt ist angelehnt an ein echtes Land oder Gebiet und während wir mit Rawka ein Land erlebt haben, dass Russland sehr ähnlich ist, dürfen wir nun mit Ketterdam Amsterdam besuchen, das in Kerch (Niederlande) liegt und Fjerda steht für alle skandinavischen Länder und versprüht so seinen eigenen grausamen Charme.

Das Herz ist ein Pfeil, es verlangt ein Ziel, um richtig zu treffen. – Seite 180

Kaz Brekker, Meisterdieb, stellt ein Team bestehend aus sechs Außenseitern zusammen, da er für den größten Auftrag, den er je an Land gezogen hat, das perfekte Team benötigt. Es geht darum, ins Eistribunal – das wohl am besten bewachte Gefängnis in ganz Fjerda – einzubrechen und dort einen Wissenschaftler zu befreien. Das Team besteht neben ihm aus Nina, Matthias, Inej, Jesper und Wylan. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte und Herkunft und deshalb möchte ich darauf nun nicht weiter eingehen. Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht, alles selbst herauszufinden und zu erfahren. Obwohl ich alle Mitglieder unheimlich gerne habe, stach Nina für mich immer heraus. Sie ist Entherzerin und als Grischa stellt sie für uns eine schöne Verbindung nach Rawka dar. Das sorgte für viele Anspielungen auf die Grischa Trilogie und darüber hinaus kann man Nina auch nur gern haben, weshalb sie sich schnell zu meinem Lieblingscharakter entwickelte.

Die Geschichte selbst ist, wie oben schon erwähnt, wahnsinnig komplex. Gerade durch Kaz‘ geheimnisvolle Art erfährt man einige Details erst Stück für Stück, was uns die Geschichte immer ein einem anderen Licht sehen lässt. Aber auch ganz abgesehen von Kaz steckt die Story voller Action, ungeahnter Wendungen und schöner Dialoge, dass man sie fest ins Herz schließen muss. Besonders das Ende weckt dann so viel Lust auf den zweiten Teil, dass ich direkt versucht war, auf englisch weiterzulesen. Da Band 2, Das Gold der Krähen, allerdings schon im September bei Knaur erscheint, werde ich mir die hochwertig gestaltete deutsche Ausgabe zulegen und so noch ein wenig warten.

Reiheninformation

Glory or Grave

Das Lied der Krähen | Das Gold der Krähen

Weitere Rezensenten

Kielfeder | Letterheart | Julias Lesewelten | Book Walk

Vielen lieben Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Inhalt
10
Charaktere
10
Schreibstil & Sprache
10
Worldbuilding
10

Summary

Das Lied der Krähen ist ein weiterer epischer Bestandteil des Grishaverse, den ich von vorne bis hinten genossen habe. Egal ob Weltentwurf, Charaktere oder der Verlauf der Geschichte, alles stimmt von vorne bis hinten und Leigh Bardugo beweist nur einmal mehr ihr unglaubliches Talent.

Total Rating

10.0
Tags:

You Might also Like

3 Comments

  1. Nicci Trallafitti 3. Februar 2018

    Liebe Jule,
    jetzt hast du mir wieder Lust gemacht, endlich Grischa zu lesen.
    Das ist bei mir suuuper schwankend. Mal habe ich richtig Bock, dann drängeln sich wieder andere Bücher vor.
    Das kennst du sicherlich auch. 🙂
    Mal schauen, wann ich endlich beginne, deine Begeisterung ist echt ansteckend.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Antworten
    1. MissFoxy 6. Februar 2018

      Waaaas du hast das immer noch nicht gelesen? Also wenn ich nicht spätestens in deiner März Leseplanung eins der Grischa Bücher finde, dann denke ich mir was böses aus 😀 Lies unbedingt und berichte ♥

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *