LOADING

Type to search

Rezension | Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel – Rick Riordan

MissFoxy 22. Oktober 2017

Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel | von Rick Rioardan | Verlag: Carlsen | erschienen am 31.08.2017 | Übersetzer: Gabriele Haefs | Hardcover | 400 Seiten | 17.99€ (D) Kaufen?*  | Meine Wertung: ★★★★★ 5 Sterne + Füchschenbuch

Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt … (Quelle: Verlag)

Meine Meinung 

Seit vielen Jahren bin ich bekennender Rick Riordan Fan.
Obwohl ich noch nicht alle seine Bücher kenne, schätze ich besonders Percys
Abenteuer sehr und freue mich über jede seiner Neuerscheinungen. Von Apollos
Klappentext war ich so beeindruckt, dass ich in Kauf nahm, die Helden des
Olymp-Reihe nicht zu kennen und trotzdem mit der neuen Reihe zu beginnen. Ich
wurde nicht enttäuscht. Schon Riordans ersten Werke sind episch und ich habe
sie als Kind gelebt. Nicht nur die Charaktere der Serien wachsen mit ihren
Lesern – allen voran Percy – sondern auch der Schreibstil von Rick Rioardan. Es
beeindruckte mich sehr, wie gut er geworden ist oder besser gesagt: Wie viel
besser, denn sehr gut, war er ja schon immer.
Direkt geht es schon sehr humorvoll los und dieser Humor
sollte sich durch das gesamte Buch ziehen und mich mehrfach lachen lassen. Sehr
oft wirkt viel Humor in Büchern sehr überzogen, allerdings nicht hier. Nach
wenigen Kapiteln wusste ich schon, dass ich das Buch lieben würde und das lag
neben dem großartigen Humor vor allen Dingen auch an Apollo, den ich sofort ins
Herz geschlossen habe. Es war seine überhobene Art, sein Humor und seine Art,
zu denken, die mir sehr gefiel. Er ist permanent im Konflikt mit seiner alten
und in gewisser Weise immer noch göttlichen Seele und seiner Teenie-Seele, mit
der er noch nicht so ganz umgehen kann und dennoch immer mehr seine menschliche
Seite zu schätzen lernt.
Der neue Konflikt, der in Die Abenteuer des Apollo
aufgedeckt wird, ist super interessant. Es gehtum die Orakel der Griechen und
es werden einige interessante Parallelen zur römischen Mythologie gezogen, von
denen ich euch an dieser Stelle allerdings nicht mehr erzählen kann. Dennoch
verspricht uns Rick Riordan eine aufregende Story, die schon im ersten Band
toll anfängt und sicher episch weitergeht. Aber besonders auch der Weltaufbau
ist durch die neuen Informationen noch einmal tiefer geworden, was mir sehr gut
gefiel. Ich hoffe, wir müssen auf Band zwei nicht mehr allzu lange warten.

Auch mit Die Abenteuer des Apollo konnte mich Rick Rioardan
von vorne bis hinten begeistern. Ich mochte den großartigen Humor und konnte
Apollo sofort ins Herz schließen. Der Auftakt ist nicht nur vielversprechend,
auch dringen wir tiefer in die Welt ein, was mir besonders gut gefiel.

Reiheninformation

Die Abenteuer des Apollo

Das verborgene Orakel | The Dark Prophecy | The Burning Maze | Band 4 | Band 5

Weitere Rezensenten

Buchschatzjägerin | foxy books

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die
Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Tags:

You Might also Like

1 Comments

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *