LOADING

Type to search

  • Herzlich willkommen zu meiner MiniReviews-Reihe aka der Reihe, die euren SUB gleichzeitig zum Weinen und zum Lachen bringt. Ich habe in den vergangenen Wochen eine Menge Kinderbücher gelesen und möchte euch heute einige vorstellen, die mich mehr oder weniger begeistert haben, ohne dass ich stundenlang darüber reden würde. Viel Spaß beim SUB-vergrößern!

FÜR IMMER ALASKA von ANNA WOLTZ

Verlag: Carlsen | Seiten: 176 | Übersetzung: Andrea Kluitmann | Mehr zum Buch.

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Anna Woltz ist bekannt für tolle und tiefgründige Kinderbücher. Das allein hätte aber noch nicht gereicht, um mich zum Lesen zu bewegen. Grund dafür war Alaska. Wer könnte einem Hund schon wiederstehen?

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Ja und sowas von. Ein tolles Buch!

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Für immer Alaska ist ein schönes und kurzweiliges Kinderbuch, das man allein aufgrund seines Unterhaltungswertes schon sehr gerne liest. Was ich außerdem sehr mochte war die Tatsache, dass sowohl die Protagonistin Parker als auch der Protagonist Sven ihre ganz eigenen Probleme mit sich herumtragen, die sie während des Buches bewältigen und an denen sie wachsen. Auch Alaska als tierische Protagonistin war wahnsinnig süß und tatsächlich der Star des ganzen Geschehens,

WAS HAT MICH GESTÖRT? Nichts abgesehen von der Länge. Es sollte mehr Kinderbücher nehmen, die wichtige Themen (Krankheit, Epilepsie, Angststörungen) auf einer so wundervollen Ebene und so schön zu lesen vermitteln und gleichzeitig den Lerneffekt so unbemerkt in den Fokus stellen. Hier hätte ich noch ewig weiterlesen können.

FAZIT. Für immer Alaska ist – nicht nur für Kinder – ein tolles, lehrreiches und fesselndes Buch, das man so schnell nicht aus der Hand legen will. Während ich mich fragte, ob ich die unerschütterliche Parker oder den zurückhaltenden Sven lieber mochte, fiel mir immer wieder auf, dass der wahre Star des Buches ganz klar die Hündin Alaska war. Es braucht mehr solcher Bücher! | ★★★★

DER WELTENEXPRESS (#1) von ANKA STURM

Verlag: Carlsen | Seiten: 384 | Übersetzung: – | Mehr zum Buch.

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Das Buch wurde im Geheimen als der neue Harry Potter gehandelt. Nur mit einem Mädchen als Protagonistin. Und in einem Zug als Schule. Noch Fragen?

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Leider waren meine Erwartungen deutlich zu hoch. Vielleicht sollte man einfach nichts und niemanden mit Harry Potter vergleichen und meine Bewertung wäre direkt anders ausgefallen…

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Der Weltenexpress ist wirklich ein zuckersüßes und offenherziges Kinderbuch, das man trotz aller Kritik ins Herz schließt. Es ist gut verrückt, nicht normal und besonders zu sein. Absolut, denn das ist dieser Zug auch. Darüber hinaus findet man in jeder Ecke die eine oder andere Überraschung und so wird es ganz sicher nie langweilig und das Lesen irgendwie zu einem Erlebnis. Das Buch zu lesen war außerdem sehr angenehm. Aber wie sollte es bei einem Kinderbuch auch anders sein?

WAS HAT MICH GESTÖRT? Das waren viele Kleinigkeiten, die einzeln für sich zwar nicht so schlimm gewesen wären, es in der Summe jedoch dann ausmachten. Sehr ins Auge gefallen sind mir die Protagonisten. Die Schüler, selbst Flinn, waren mir viel zu blass und ich konnte keinen wirklichen Zugang zu ihnen finden. Die Lehrer und das gesamte Personal des Zuges stach deutlich mehr hervor, war auf der anderen Seite aber zu albern, verantwortungslos und überhaupt nicht so, wie Erwachsene sein sollten. An der einen oder anderen Stelle zwar lustig, insgesamt aber doch unglaubwürdig. Die Geschichte konnte mich nicht packen. Hauptsächlich, weil sie viel zu oft versuchte, in kleinen Details so zu sein, wie Harry Potter. Aber auch die eigentliche Geschichte – der Kern des Ganzen sogesehen – konnte mich im Gegensatz zu vielen anderen Kinderbüchern aber auch nicht ansprechen.

FAZIT. Der Weltenexpress kann mit einer coolen Idee, einer Menge verrückter Zwischenfälle und mit einem traumhaften Setting punkten. Dahingegen haben mir aber viele Sachen eher nicht gefallen: Mit der Protagonistin wurde ich nicht warm, die Charaktere waren zu blass oder zu albern und auch die Geschichte war wenig spektakulär und es fehlte mir durchgehend an Hintergrund. Ich hoffe, die Reihe wächst mit den nächsten Büchern. | ★★☆

EINE FÄHRTE IM STURM (WOLKENHERZ #2) von SABINE GIEBKEN

Verlag: Magellan | Seiten: 288 | Übersetzung: – | Mehr zum Buch.

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Ich bin ja kein Pferdemädchen aber ich stehe auf geschichtliches aus dem zweiten Weltkrieg. Man mag es nicht meinen aber auch das beinhaltet de Mädchenreihe und nachdem mir der erste Band der Reihe gefallen hat, lese ich jetzt selbstverständlich weiter.

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Bei diesem Buch hatte ich nicht viele Erwartungen. Ich lasse die Wolkenherz-Bücher gerne auf mich zukommen, da sie ja nicht ganz meinen Interessen entsprechen. Enttäuscht wurde ich aber noch nie.

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Mir gefallen diese Pferdebücher doch immer besser als gedacht. Ich finde es toll, den Spuren des geheimnisvollen Hengstes nachzugehen der – wie wir jetzt wissen – ein Geist zu sein scheint. In diesem Band wird nicht nur spekuliert, es geht endlich etwas voran und die Recherchen fangen an bzw. vertiefen sich. Auch finde ich schön, dass Jola nun endlich angekommen ist und wir uns auch erzähltechnisch wirklich hauptsächlich auf das Pferd konzentrieren können. Es lauern nicht mehr in jeder Ecke Probleme und auch mit Katie versteht sich Jola nun so gut, dass sie von ihr tatkräftige Unterstützung bekommt.

WAS HAT MICH GESTÖRT? Kann es nun endlich mal los- oder weitergehen? Ich bin ja wirklich froh, dass in Eine Fährte im Sturm nun schon einmal mehr passiert ist, als im ersten Band. Dennoch scheint die Handlung immer noch nicht wirklich voran zu gehen und ich erhoffe mir mittlerweile einfach mehr Durchblick. Eine vierbändige Reihe und somit ein langes Begleiten der Protagonistin ist zwar sicher für Kinder schön, man hätte die Reihe aber durchaus halbieren oder mit mehr Geschichte füllen können.

FAZIT. Wolkenherz bleibt eine durchweg gute und unterhaltsame Kinderbuchreihe. Endlich kommen wir auch den Geheimnissen mehr auf die Spur und Jolas Umgebung festigt sich auch weiter. Dennoch fände ich es sehr schön, wenn die Handlung nun wirklich einmal voran gehen könnte. Was in zwei Büchern und auf über 500 Seiten passiert ist, kann man leider immer noch an einer Hand abzählen. | ★★★

DER NEUNTE WÜRFEL (EDEN PARK #1) von TOBIAS ELSÄSSER

Verlag: Fischer Sauerländer | Seiten: 272 | Übersetzung: – | Mehr zum Buch.

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Ich kann gar nicht beschreiben warum aber Eden Park und ich, das war Liebe auf den ersten Blick. Ich fand das Thema toll, die Gestaltung und das Setting.

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Ich hatte gigantische Erwartungen. Eben durch besagte Liebe. Aber ich würde weder sagen, dass sie erfüllt wurden, noch dass sie nicht erfüllt wurden. Es war wirklich super, das Ende eher weniger.

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Ich liebe dieses Buch. Besonders liebe ich Vincent, der durch seine Elektronik-Allergie schon heute überall der Außenseiter wäre, es in dieser Zukunftsversion aber noch mehr ist. Ich liebe das Setting, das geprägt durch de Digitalisierung ist und den Leser staunen lässt und ich liebe die ganze Verrückheit, die diesem Buch anhaftet. Eden Park schafft diesen kleinen Grad zwischen zu albern und zu seriös und alles Verrückte wirkt nie überzogen. Die Geschichte selbst und ihr Aufbau ist wahnsinnig cool und kann – so glaube ich es jedenfalls – Jungen und Mädchen begeistern. Mich hat es definitiv gepackt und gleichzeitig zeigt es, dass Digitalisierung und online sein nicht alles ist und das Leben so viel mehr zu bieten hat.

WAS HAT MICH GESTÖRT? Das Buch war durch und durch perfekt und ich war sofort verliebt. Das hätte durchaus so bleiben können, wenn man der Geschichte zum Ende hin mehr Raum gegeben hätte. Alles wirkte plötzlich sehr gehetzt und so schnell abgeschlossen, dabei handelte es sich bei Eden Park ja um eine Reihe und man hätte durchaus noch etwas in Band 2 packen können. Allerdings ein kleiner Kritikpunkt bei der Genialität des restlichen Buches.

FAZIT. Eden Park ist ein unglaublich cooles, spannendes, wunderschönes, lehrreiches, verrücktes Buch, das sich mit einem gegen Elektronik allergischen Jungen in einer komplett digitalisierten Welt beschäftigt. Das Buch setzt dabei die richtigen Impulse und unterhält gleichzeitig. Das Ende hätte gerne mehr Raum einnehmen können. Nichtsdestotrotz ein tolles Buch, dessen zweiten Teil ich sehr erwarte. | ★★★

Diskussionszeit

Kennt ihr eines der Bücher bereits und haben sie euch gefallen? Falls nicht, welches Buch spricht euch besonders an? Lasst mir doch gerne eure Meinungen da.

Transparenz

Vielen Dank an Carlsen, Fischer und Magellan! Ich habe die vier Bücher alle als Pressexemplare erhalten.

Tags:

2 Comments

  1. Nicci Trallafitti 28. September 2018

    Liebe Jule,
    bei Welten-Express kann ich dir nur zustimmen, es konnte mich auch nicht überzeugen.
    Mal schauen, ob ich die Reihe weiter verfolge…
    Neugierig bin ich nun aber auf Eden Park, das klingt super. Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Antworten
    1. MissFoxy 7. Oktober 2018

      Liebe Nicci,
      ja, so geil wars nicht. Eden Park ist aber irgendwie richtig cool. Das solltest du dir echt mal näher ansehen.

      Liebst Jule

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *