LOADING

Type to search

Rezension | Blutsbande – David Falk

MissFoxy 8. April 2018

Blutsbande | von David Falk | Verlag: Piper | erschienen am 02.10.2017 | Übersetzer: – | Softcover | 560 Seiten | 14.00€ (D) Kaufen?*

Klappentext
Die Brüder Seran und Kayo entstammen einer Linie nordischer Krieger. Als Kinder wurden sie ihrer Familie entrissen, nachdem ihr Dorf vom Volk der Thebaner erobert wurde, aber daran erinnern sie sich kaum. Während Kayo als Sklave niederste Dienste verrichten muss, macht der junge Seran Karriere als Offizier im thebanischen Heer. Doch dann wird sein Bruder ermordet, und die Stämme des Nordens erheben sich zum Aufstand gegen das Kaiserreich. Seran muss sich entscheiden: Will er als Feldherr in die Fußstapfen seines thebanischen Ziehvaters treten oder sein Volk befreien? (Quelle: Verlag)

Blutsbande Karte

Meine Meinung

Das Setting von David Falks neuem Roman erinnerte mich ein wenig an Game of Thrones. Ein mächtiger Süden und ein gegen diesen kämpfender unabhängiger Norden: Das hatte mein Interesse entfacht, weshalb ich gerne zum Buch griff. Wir lernen die beiden Brüder Seran und Kayo kennen. Sie stammen aus dem Norden, wurden jedoch nach einem siegreichen Kampf der Südländer in den Süden gebracht. Während Seran in einem reichen Haus untergekommen ist, das seit Jahren dem Kaiser dient und auch selbst im Heer Karriere macht, ist Kayo ein Sklave, der unter schrecklichen Bedingungen lebt und schließlich die Flucht wagt. Bei dieser kommt er um und Seran, der ihn findet und in ihm seinen Bruder erkennt, wird schlagartig mit seiner Vergangenheit konfrontiert und beginnt alles, wofür er bisher stand, zu hinterfragen.

Wir beschäftigen uns im Buch sehr viel mit Seran, der versucht seinen Platz zu finden und somit immer mehr zu seinem alten Leben in seinem Stamm zurückkehrt. Er stellt die Menschen in Frage, die ihm viele Jahre lang ein Zuhause gegeben haben und ist hin und hergerissen zwischen zwei Welten, die sich noch dazu bekriegen. Diesen Aspekt fand ich sehr spannend. Da es sich bei Blutsbande jedoch um ein Fantasybuch handelt, ein sehr klassisches noch dazu, ist es natürlich klar, dass insbesondere auch der Konflikt zwischen dem Norden und dem Süden und die damit einhergehenden Schlachten einen sehr großen Platz innerhalb des Buches einnehmen. Wenn ich hier von einem klassischen Fantasybuch spreche, so meine ich das hier wirklich sehr wörtlich. Man hätte insbesondere durch Serans interessanten Charakter eine Menge frischen Wind in das Fantasygenre bringen können, man hätte so geniale Sachen damit anstellen können. Im Fokus stehen aber die Konflikte und Handlungsabläufe, die wir schon seit Jahren aus der Fantasy kennen. Ich möchte neue Ideen und keine alt eingesessenen Geschichten. Dafür muss ich mir keine neuen Bücher kaufen.

Auch altbekannt war das Worldbuliding, das für mich ja immer das Herzstück eines phantastischen Buches ist. Altbekannt deshalb, weil es mich nicht etwa an ein Fantasybuch erinnerte sondern an unsere eigene Geschichte. Das Thebanische Kaiserreich im Süden war eins zu eins das Römische Reich und die rebellierenden, unabhängigen Matavischen Stämme im Norden eins zu eins germanische Stämme. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass man das Rad nicht neu erfinden kann. Es gibt nie etwas, das noch nie da gewesenes und sowohl unsere Geschichte als auch Mythen dienen seit jeher Autoren – und damit meine ich nicht nur Fantasyautoren – als Vorlage für ihre eigenen Welten. Sehr verständlich also, dass man kleine Merkmale entnimmt und somit seine eigene Welt baut. Hier war jedoch alles so genau übernommen, dass ich mich mehrmals fragen musste, ob dies ein Fantasyroman oder ein historischer Roman ist. Daran ändert auch die kleine Menge Magie nichts, die einige Charaktere haben.

Reiheninformation

Krieger des Nordens

Blutsbande | Blutlohn

Weitere Rezensenten

bisher noch keine

Vielen lieben Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Blutsbande - David Falk

 

Inhalt
2
Charaktere
7
Schreibstil & Sprache
8
Worldbuilding
2

Summary

Für mich war Blutsbande leider ein Fehlgriff. Der interessante Protagonist musste zugunsten von Kampfszenen zurückstecken und auch die Welt war nichts Neues und erinnerte mehr an unsere Geschichte als an ein neu konstruiertes Fantasybuch. Leser, die klassische Fantasy lieben und keine neu durchdachten Geschichten brauchen, können mit dem Auftakt zur Reihe allerdings einen Versuch wagen.

Total Rating

4.8
Tags:

4 Comments

  1. Hauntedcupcake 8. April 2018

    Hei

    Danke für die ehrliche Rezi (wobei ich nur dein Fazit richtig gelesen habe, da das Buch bei mir noch subbt). Ich hatte von David Falk „Der letzte Krieger“ gelesen und geliebt und „Blutsbande“ habe ich von meinem Freund zu Weihnachten bekommen. Ich bin gespannt, ob es mich mehr überzeugen kann.

    Liebe Grüsse
    Katy

    Antworten
    1. MissFoxy 8. April 2018

      Hi Katy,

      Blutsbande war mein erstes Buch von ihm. Die anderen kenne ich leider noch nicht. Ich hoffe aber so sehr, dass es dir besser gefällt, als mir. Die anderen Meinungen sind ja zum Glück größtenteils positiv.

      Liebst,
      Jule

  2. Sandy 8. April 2018

    Immer schade wenn ein Buch nicht ganz die Erwartungen erfüllt! Die Nord-Süd Thematik erinnert wirklich sehr an Game of Thrones; die germanischen Spuren hätte ich aber wahrscheinlich nicht entdeckt, weil ich mich da gar nicht so gut auskenne. Es wirkt ein wenig wie Abfertigung des Publikums, aber ich habe da in letzter Zeit generell ein Problem mit Fantasy… ist schwierig geworden, richtig originelle Geschichten zu finden!
    Allerliebste Grüße, Sandy ❤︎

    Antworten
    1. MissFoxy 8. April 2018

      Ich hatte leider in der letzten Zeit sehr viel Glück und hab richtig tolle und neue Geschichten entdeckt. Auch, wenn ich mich eher in der Sci Fi bewegt habe. Ich hoffe, du findest bald wieder was tolles <3 An GoT hat mich der Konflikt auch sehr stark erinnert. Auch von den kulturellen Anspielungen und den Standpunkten her. Sehr schade 🙁

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *