LOADING

Type to search

[Rezension] Silber: Das dritte Buch der Träume – Kerstin Gier

MissFoxy 6. Januar 2016


Titel: Silber: Das dritte Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 08.10.2015
Übersetzer:
Format: Hardcover
Seiten: 464
Preis:  19.99€ (D) Kaufen?

Reihe: Das erste Buch der Träume | Das zweite Buch der Träume | Das dritte Buch der Träume

Der Korridor mit seinen verschiedenfarbigen Türen und dem
sanften Licht hätte heiter und friedlich wirken können, aber das tat er nicht.
Die Stille hatte etwas Lauerndes, und es war nicht auszumachen, von wo das
Licht überhaupt kam. Trotzdem liebte ich diesen Ort und die Vorstellung, dass
hinter jeder der Türen eine andere Seele träumte, und alle Menschen auf der
Welt durch dieses Labyrinth miteinander verbunden waren. Es war ein magischer
Ort, geheimnisvoll und gefährlich…

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür  – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens:
Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer
gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er
unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden.
Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten.
Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes
große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. (Quelle: Klappentext)
Silber: Das dritte Buch der Träume ist, wie der Titel es euch schon verrät, der dritte und auch letzte Band der Silber-Trilogie von Kerstin Gier. Solltet ihr Band 1 und 2 noch nicht gelesen haben, beinhaltet diese Rezension Spoiler. Die Rezensionen zu den ersten beiden Büchern findet ihr jedoch auf meinem Blog und die Shortlist kurz vor der Bewertung verrät euch auch einige spoilerfreie Details.

Endlich! Wieder einmal lange habe ich auf den dritten Teil
der Silber-Trilogie gewartet und als ich ihn dann zum Geburtstag bekommen habe,
habe ich es vor Spannung kaum noch ausgehalten. Endlich wollte ich wissen, wer
Secrecy  ist, ob das Bocker nun wirklich
die ganze Hochzeit von Ernest und Ann von A bis Z durchplant und natürlich
auch, ob Liv und ihre Freunde bald wieder in Ruhe und friedlich träumen können.
Der Einstieg ins Buch ist mir wie immer sehr leicht gefallen
denn Kerstin Gier weiß es einfach, das Geschehen nach langem Warten auf den
nächsten Band gekonnt am Anfang von diesem zusammenzufassen. So erfährt man in
den ersten Kapiteln alles, was man schon wieder vergessen haben könnte und hat
so einen tollen Einstieg. Auch mit ihrem lustigen Schreibstil hat Kerstin Gier
es schon wieder auf den ersten Seiten geschafft, mich zu begeistern und
mitzureißen. Ich möchte euch nun so gerne viele Szenen und Episoden erzählen,
bei denen ich Lachen musste. Aber die sollt ihr schon selbst erkunden, wenn
auch ihr das Buch zur Hand nehmen könnt.
Obwohl ich den zweiten Teil der Reihe sehr gut war, hat er
im Gegensatz zu dem ersten Band geschwächelt und ich bin sehr froh sagen zu
können, dass ich bei Band 3 wieder eine Steigerung erkannt habe. Das Geschehen
nimmt ordentlich an Fahrt auf und wird gefährlicher und spannender denn je.
Schon direkt merkt man, dass es so langsam auf das Ende zu geht und dabei gibt
es noch so viel zu klären! Auch in diesem Band hat sich Kerstin Gier wieder ein
paar Neuigkeiten einfallen lassen, die mich noch einmal im Rätselraten
angefeuert haben. Sei es das Rätsel um Secrecy oder auch die Frage, wie man
Arthur besiegen könnte. Bis zum Ende hin weiß man auch noch nicht genau, wohin
die Geschichte geht und es bleibt spannend bis zum Schluss. Der war dann
wiederrum teilweise eine Überraschung. Auf der anderen Seite habe ich a la
Privatdetektivin Mia auch schon einige Theorien aufgestellt, von denen sich
meine Bewahrheitet haben.
So endet dieser nervenaufreibende Showdown definitiv mit
einem Happy End für die meisten Charaktere und auch ich bin wieder mehr als
zufrieden und kann zufrieden aber auch mit einem weinenden Auge diese Reihe
abschließen. Ich werde Liv und alle anderen wirklich vermissen. Auch das
Bocker! Ich finde es immer erstaunlich, wie einzigartig und gleichzeitig auch
komisch Kerstin Gier ihre Charaktere erschafft. Hier knüpft sie definitiv
gekonnt an die Edelstein-Trilogie an und setzt dem ganzen sogar noch einmal ein
Sahnehäubchen auf. So war Liv für mich, wie eine Schwester, ich habe mich mit
ihr in Henry verliebt und hatte zusammen mit ihr Angst, Mia und Lottie zu
verlieren oder den Zorn des Bockers auf mich zu ziehen. Kerstin Gier ist für
mich eine Ausnahmeautorin mit einem riesengroßen Talent und ich warte schon
gespannt auf ihre nächsten Bücher!

Shortlist:


Genre: Jugendbuch mit Fantasyelementen

Themen: Luzides Träumen, Wachträume

Idee & Umsetzung: neue Idee, die ganze Reihe über
sehr gut umgesetzt
Setting: London und die Traumkorridore
Stimmung/Atmosphäre: lustig und bedrückt
Charaktere: sehr detailverliebt, einzigartig
Protagonist/in: Liv Silber, lustig und mutig
Schreibstil: wie man es von Kerstin Gier gewohnt ist

Ende: Happy End ohne viele offene Fragen

Ich kann es nicht anders sagen: Ich bin absolut zufrieden mit dem Ende der Silber-Trilogie und Kerstin Gier konnte mich erneut von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und überzeugen. Ich habe geweint, gelacht und mitgefiebert. Dafür gibt es 5 von 5 Lesefüchschen.



Tags:

You Might also Like

1 Comments

  1. Phyllis Czok 8. Januar 2016

    Mir ging es genauso wie dir! Kerstin Gier hat den perfekten Abschluss geschaffen. 🙂

    Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *