LOADING

Type to search

Rezension | Gilgamesch – Jens Harder

MissFoxy 25. März 2018

Gilgamesch | von Jens Harder | Verlag: Carlsen | erschienen am 19.12.2017 | Übersetzer: – | Hardcover | 144 Seiten | 24.99€ (D) Kaufen?*

Während Jens Harder weiterhin an seiner Bild- und Kulturgeschichte der Menschheit arbeitet (Alpha, Beta), beschäftigt er sich mit dem ältesten überlieferten Epos der Geschichte: Gilgamesch. Es ist die Geschichte des Königs Gilgamesch und seines Freundes Enkidu – neu erzählt in einem ganz eigenen Comicstil. Jens Harder zeigt mit dieser Graphic Novel erneut, wie er die graphische Erzählung mit Mitteln aus der Vergangenheit vorantreibt.(Quelle: Verlag)

Meine Meinung

Jens Harder ist bekannt durch seine Bild- und Kulturgeschichte und wer diese Werke kennt, der kennt sicher auch die Professionalität, mit der geforscht wird und die unglaubliche Zeit, die in die Gestaltung gesteckt wird. So freute ich mich auch auf Gilgamesch. In der Graphic Novel wird die Geschichte von Gilgamesch bildlich aufgearbeitet. Der Epos ist der älteste überlieferte der Geschichte und ist noch dazu im Bereich des fruchtbaren Halbmonds, der Wiege unserer Kultur entstanden, was mich bedingt durch mein Studium dann sehr fasziniert hat. In diesem Zuge gefiel mir besonders gut, dass der Graphic Novel ein großer editorischer Teil angehängt war, der durch Nachbemerkungen, Bilder und Zeichnungen geprägt war und uns so ein besseres Bild von der frühen Kultur im heutigen Irak, Iran, Syrien und Saudi Arabien geben. Das unterstützt den Comic nicht nur enorm sondern sorgt auch für viel Verständnis, wenn man schon nicht selbst entsprechendes Vorwissen mitbringt.

Wenn man vor der Adaption eines alten Epos steht, dann stellt sich natürlich immer die Frage der Umsetzung – der Modernisierung oder der direkten Übernahme des alten Stoffes. Jens Harder hat sich für den letzten Weg entschieden und adaptiert die Graphic Novel weitestgehend in dem Stil, der bereits da war. Die Zeichnungen selbst gefallen mir hierbei sehr gut, denn sie sind ähnlich den Reliefszenen, die man heute noch an Ausgrabungsorten findet und vermitteln so allein schon einen schönen Eindruck und tragen stark zur Atmosphäre bei. Leider war dies zusammen mit dem ausführlichen Anhang das einzige, was mir an der Grpahic Novel gefiel.

Mein großes Problem beim Lesen und auch beim darüber Nachdenken im Nachhinein war die Adaption des geschriebenen Wortes bzw. des direkten mythologischen Stoffes. Dieser wurde von Jens Harder sehr unbehandelt belassen und so auch größtenteils übernommen. Das enttäuschte mich, denn meiner Meinung nach bietet diese Adaption einen schönen Weg, den alten Stoff für breitere Massen zugänglicher zu machen, was meiner Meinung nach durch den schwer lesbaren Urtext erschwert wird. Ich habe normalerweise keine Probleme beim Lesen von älteren Texten, was allerdings auch bedingt durch mein Studium eine Sache der Übung ist. Dennoch fiel mir das Lesen von Gilgamesch über weite Teile sehr schwer und hat mir so auch viel Spaß genommen. Besonders zur Übermittlung hätte ich mir eine Modernisierung des Stoffes gewünscht, da einerseits durch die Adaption die Möglichkeit besteht, andererseits so ein breiteres Publikum angesprochen wird.

Weitere Rezensenten

Piglet and her Books

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Inhalt
3
Zeichenstil
8
Umsetzung
1
Charaktere
2

Summary

Die Graphic Novel Adaption gefiel mir zwar durch den Zeichenstil und den großen Anhang mit wichtigen Informationen sehr gut, allerdings hatte ich mir von der Adaption des Mythos selbst mehr gewünscht. Ich hätte es schöner gefunden, wenn der Stoff selbst einem breiteren Publikum zugänglich gemacht worden wäre. Leider fiel selbst mir das Lesen schwer und nahm mir viel Spaß an der Geschichte

Total Rating

3.5
Tags:

You Might also Like

6 Comments

  1. Nicci Trallafitti 25. März 2018

    Liebe Jule,
    danke für die ehrliche Rezension!
    Ich hatte das Comic bei Sandra von Booknapping gesehen, die wenn ich mich richtig erinnere sehr begeistert war.
    Aber so unterschiedlich sind Geschmäcker nun mal 🙂
    Ich denke, ich werde mich erst mal auf andere Comics konzentrieren.
    Es ist ja schließlich nicht so, als gäbe es nur eine geringe Auswahl, haha.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Antworten
    1. MissFoxy 27. März 2018

      Liebe Nicci,

      ich kenne einige, die den Comic toll fanden. Ich war selbst ja auch sehr begeistert von der Geschichte aber ich hatte einfach anderes erwartet, weil ich erhofft hatte, dass der Stoff damit zugänglicher gemacht wird. Das war leider nicht der Fall und so mein riesiger Kritikpunkt.

      Liebst,
      Jule

  2. Philip 25. März 2018

    Liebe Jule,
    vielen lieben Dank für deine ehrliche und toll zu lesende Rezension. Echt schade, dass dir das Comic nicht so gut gefallen hat. Die Thematik klingt ja eigentlich wahnsinnig spannend, aber wenn du nicht sonderlich davon angetan gewesen bist, dann lass ich lieber die Hände davon 🙁
    Aber es gibt ja auch ansonsten genug Lesestoff 🙂

    Liebe Grüße
    Philip

    Antworten
    1. MissFoxy 27. März 2018

      Lieber Philip,

      das Buch hat ja sonst echt viele positive Meinungen aber ich hatte mir gerade von einer Adaption ein wenig mehr erhofft. So wie der Comic war, hätte ich auch direkt den Urmythos lesen können.

      Liebst,
      Jule

  3. Michael Kleu 25. März 2018

    Ich habe das Buch bisher nur durchgeblättert und noch nicht gelesen, dadurch ist mir die Sprache noch gar nicht aufgefallen. Da bin ich mal gespannt.

    Antworten
    1. MissFoxy 27. März 2018

      Ich bin, wenn du es denn schon zu Hause hast, auf jeden Fall sehr gespannt, was du dazu sagst 🙂

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *