LOADING

Type to search

[Kurzrezension] Das Schicksal ist ein mieser Verräter – John Green

MissFoxy 28. Juni 2014


Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Autor: John Green
Verlag: Hanser
Erscheinungsdatum: 30.07.2012
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 333
Preis:  9,95€ (D)

Reihe: keine

„Krebsbücher
sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar
keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen.
Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend
schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und
Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander
– trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr:
Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den
Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und
zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod. (Quelle:
lovelybooks)

Lange
bin ich um das Buch herumgeschlichen, hatte meine Nur-Fantasy-und-schon-gar-keine-traurigen-Bücher-Phase
und so kam Das Schicksal ist ein mieser Verräter nie für mich in Frage. Bis ich
über den Filmtrailer gestolpert bin und ich mich gefragt habe, wieso mir der
Name John Green eigentlich so bekannt vorkommt. Bis ich gemerkt habe, dass ich
früher immer unbedingt Eine wie Alaska lesen wollte, es aber nie getan habe.
Das Bloggen hat mich wieder offener gemacht 
für Bücher aus anderen Genres, ich traue mich wieder an Bücher mit viel
Gefühl und so habe ich mich kurz vor dem Filmstart auch getraut Das Schicksal
ist ein mieser Verräter zu lesen. Im Endeffekt wurde ich nicht enttäuscht, habe
das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen und war immer traurig, wenn ich
es zwischendurch aus der Hand legen muss. Die Schöne-Zitate-Zettelchen nehmen
in diesem Buch unglaublich viel Platz ein und keins meiner Bücher hat so viele
Zettel in sich. Der Schreibstil ist bezaubernd, Gus und Hazel mehr als
liebenswert. Ich habe gelacht, geweint und mich über das ein oder andere
zusammen mit Hazel und Gus aufgeregt. Und ich habe gerne geweint! Egal ob vor
Freude, vor Trauer oder weil ich einfach nur gerührt war. Das Thema ist der
Wahnsinn und so gut und realistisch rübergebracht. Und so bin ich unendlich
dankbar, dass ich nicht krank bin sondern gesund. Dass ich lachen kann, Rennen,
Atmen und mein Leben genießen…

Was
das Buch angeht, so empfehle ich euch allen es zu lesen. Egal ob ihr solche
Bücher normalerweise lest oder nicht, auch wenn euch traurige Sachen eher
abschrecken. Mich hat Das Schicksal ist ein mieser Verräter begeistert und es
bekommt von mir 5 von 5 Füchschen!
 

Previous Article
Next Article

5 Comments

  1. Jacy 29. Juni 2014

    Oh, du hast Schöne Zitate Zettelchen? Wie schön, gute Idee! Ich verbummle einfach viel zu viele schöne Zitate weil ich sie wenn überhaupt nur mit Bleistift anstreiche… hast du immer einen Zettelblock dabei oder was? ;D

    Ich mochte das Buch auch sehr gerne und es hat mich in vielerlei Hinsicht positiv überrascht (Rezi hier). Den Film habe ich aber noch nicht gesehen. Kommt noch 😉

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Jacy

    Antworten
    1. MissFoxy 2. Juli 2014

      Den Film habe ich auch schon gesehen und er war einfach so gut umgesetzt.

      Ja, ich habe kleine Zettelchen, die ich mir immer aus ganz normalem Papier schneide. Die falte ich dann einfach einmal und kann sie ganz leicht oben in die Seiten Stecken. So fallen sie eigentlich nicht auf und fallen nicht raus.

  2. Kücki K. 30. Juni 2014

    Hey 🙂
    Eine wirklich wunderschöne Rezension zu einem meiner Lieblingsbücher.
    Vor allem der letzte Satz (oder die letzten Sätze) "Und so bin ich unendlich dankbar, dass ich nicht krank bin sondern gesund. Dass ich lachen kann, Rennen, Atmen und mein Leben genießen… " sind einfach so schön und so passend, dass ich mir keine besseren Worte hätte ausdenken können.

    Ich selbst habe das Buch in einer Phase gelesen, als ich kaum was gelesen habe, mich also nicht über Hypes oder Neuerscheinungen informieren konnte. Ich dachte eigentlich, es wäre so ein altes Buch, da meine Bücherei, die sonst nur alte Bücher hat, es hatte.

    Naja, und dann hat dieses Buch mein Herz gestohlen…

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    Antworten
    1. MissFoxy 2. Juli 2014

      Ja, mein Herz gestolen hat es auch. Und ich habe es auch unglaublich schnell gelesen.

      Schön, dass dir meine Rezi so gefällt. 🙂

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *