LOADING

Type to search

[Rezension] Sternenstaub – Kim Winter

MissFoxy 5. Mai 2014


Titel: Sternenstaub
Autor:Kim Winter
Verlag: Planet Girl
Erscheinungsdatum: 19.08.2013
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 592
Preis:  19,95€ (D) Kaufen?

Reihe:  Sternenschimmer | Sternensturm | Sternenstaub

Eine Leseprobe zu Sternenstaub findet ihr hier.

Mia und Iason wollen endlich ihre Verbindung mit der
loduunischen Zeremonie bekanntgeben. Sie werden jedoch von Taria gestört
und so ist nicht verwunderlich, dass Lokondra dahintersteckt. Bei dem
Angriff wird Lena, Mias beste Freundin, schwer verletzt und auch die
Lage auf Loduun wird immer kritischer. Iason beschließt, nach Loduun
zurückzukehren um Lokondra zu besiegen und so allem ein Ende zu setzen,
denn er erkennt, dass dies der einzige Weg ist um glücklich mit Mia
zusammen zu sein. Während Iason zurück auf Loduun ist vermisst ihn Mia
schmerzlich und erkennt, dass ihr ihre Sicherheit nichts bringt, wenn
sie nicht bei Iason sein kann. Als die Proteste der menschlichen
Bevölkerung immer stärker werden beschließt die Regierung den Kontakt zu
Loduun abzubrechen und keine Schiffe mehr dorthin zu schicken. Hals
über Kopf ergreift Mia die Chance und schleicht sich an Bord des letzten
Raumschiffes nach Loduun, natürlich nicht ohne entdeckt zu werden ;).
Dort angekommen ist Mia fasziniert von der wunderschönen Landschaft in
Loduun aber sie muss auch erkennen, dass es nicht leicht ist fremd auf
einem Planeten zu sein und, dass der Krieg näher und bedrohlicher ist,
als sie es sich je hätte ausmalen können. Die Lage wird deutlich
kritischer, als die irdische Regierung beschließt nun auch alle
aufgenommen loduunischen Kinder zurückzuschicken und Lokondra einen
Angriff auf dieses Raumschiff plant. Als dann auch noch Iason von
Lokondra entführt und gefangen genommen wird, wird Mia klar, dass es nur
einen Weg gibt alle, die sie liebt zu retten: Sie muss sich Lokondra
stellen und ihm alles geben, was er will. Sie selbst.

Im ersten Teil haben wir Mia und ihre Freunde und Familie kennengelernt.
Außerdem Iason, Finn und die loduunischen Kinder. Im zweiten Teil kamen
die Wächter hinzu und ein paar andere Loduuner. Zu diesen Personen muss
ich zuerst sagen, dass ich es sehr gelungen finde, wie Kim Winter es
schafft die Charaktere so auszubauen, dass sie so real und fassbar
wirken. Auch entwickeln sich alle ständig weiter und lernen ohne sich
selbst und ihre Art zu verlieren. So kommt es auch, dass ich fast alle
sehr sympathisch finde. In diesem Band kommt der gesamte Clan des
Stolzes hinzu. Besonders Iasons Familie. Ich mochte sie alle sehr, da
sie sich trotz ihres Misstrauens Mia gegenüber sehr schnell an sie
gewöhnt haben und schon nach wenigen Minuten herzlich in ihre Familie
aufgenommen haben. Außerdem lernen wir endlich Lokondra und andere
Ostloduuner kennen. Lokondra habe ich mir wie den typischen Bösewicht a
la Lord Voldemort vorgestellt. Fakt ist jedoch ich konnte ihn ebenso
wenig hassen wie Mia. Er hat eine sehr sympathische Seite und je mehr
man von ihm liest, umso mehr erkennt man, dass er eigentlich nur ein
Loduuner ist, der seinen Sinn falsch interpretiert hat.

Das Buch ist für mich ein fantastisches Ende dieser wunderschönen
Trilogie.  Nachdem mich der zweite Teil etwas enttäuscht zurückgelassen
hat muss ich sagen, dass der dritte Teil sogar noch den ersten toppt.
Das Buch entführt mit Loduun in eine völlig neue Welt, die wegen ihrer
Schönheit nur noch deutlicher aufzeigt, wie grausam dieser Krieg ist.
Mia wird nachdenklicher und ihr wird klar, was im Leben wichtig ist und
wie egoistisch die Taten der Loduuner(beider Seiten) aber vor allem auch
die Taten ihres eigenen Volkes sind. Das Buch hat einen tollen und
gleichzeitig auch sehr traurigen finalen Kampf der aber, um schon mal
etwas ganz kleines zu verraten, nicht von Loduunern ausgetragen wird.
Zum Ende kann ich sagen, dass ich sehr froh und zufrieden bin. Trotzdem
ist es an manchen Stellen auch sehr traurig aber welcher Krieg endet
schon mit einem Happy End?!

Sternenstaub bekommt von
mir 5 von 5 Füchschen. Für mich ist es das Buchhighlight 2013 und ich bin
froh, dass ich es mit ins Jahr 2014 genommen habe, denn hier wird es
auch mehr oder weniger darauf hinauslaufen. Ich glaube nicht, dass es
viele Bücher gibt, die das Buch in seiner Thematik toppen können und
empfehle das Buch jedem, der die ersten beiden Teile auch schon gelesen
hat auch wenn er mit dem Vorgängerband nicht zufrieden war.

3 Comments

  1. Nadine Reich 5. Mai 2014

    Hallöchen 🙂 Jetzt stöbere ich mal auf deinem Blog.
    Er gefällt mir wirklich gut und ich folge dir direkt mal.

    Es ist verrückt. Dieses Buch fand ich zwar auch wieder toll aber mich hat das Ende etwas enttäuscht 😀 Dass es zwischen den beiden irgendwie im Beziehungsstreit zu Ende ging.. Wobei das nicht der Rede wert war nur wenn ich mir vorstelle, dass sie womöglich nicht mehr zusammen sein würden fänd ich das doof. Der erste Teil hat mir hier persönlich am Besten gefallen aber ich freue mich, dass dir auch der letzte so wahnsinnig gut gefällt ^-^

    xoxo
    Nadine 🙂

    Antworten
  2. PaperPrincess 6. Mai 2014

    Huhu 🙂 Schöne Rezi und das Cover ist total hübsch!

    Dass das Night School-Cover sich verändert, hat mich kurz an meinem Verstand zweifeln lassen. 😉 Haha… Es verändert sich doch?

    GlG<3
    Bleibe als Leserin und lese dich wieder 🙂

    Antworten
    1. MissFoxy 6. Mai 2014

      Ja das tut es. 😀 Ich habe es direkt von der Verlags-Seite und es auch erst nicht wahrgenommen. So gegen 11 Uhr nachts habe ich dann aber in dem Lesenacht-Post gesehen, dass es sich verändert und habe kurz schon gedacht, dass ich verzweifle.:D

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *