LOADING

Type to search

Rezension | Snow: Die Prophezeiung von Eis und Feuer – Danielle Paige

MissFoxy 30. Januar 2018
Share

Snow: Die Prophezeiung von Eis und Feuer | von Danielle Paige | Verlag: Thienemann | erschienen am 19.09.2017 | Übersetzer: Anne Brauner | Hardcover | 400 Seiten | 17.99€ (D) Kaufen?*

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“ Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht … (Quelle: Amazon)

Meine Meinung

Danielle Paiges Romane waren mir bisher nur durch Instagram und Dorothy Must Die ein Begriff. Bevor mir Thienemann Snow vorstellte, wusste ich nicht, dass sie neben dem Zauberer von Oz Retelling auch an einem Schneekönigin Retelling arbeitet, welches ich euch heute vorstellen möchte. Snow lebt in unserer Welt in einer Psychiatrie und das Schlucken von Tabletten sowie der Alltag mit den anderen Jugendlichen gleicht einer ständigen Wiederholung von Ereignissen. Bis zu dem Tag, an dem ihr bester Freund Bale verschwindet. Snow kann fliehen, folgt seinen Spuren und findet sich plötzlich in Algid wieder. Das, so erfährt sie, ist ihr wahres Zuhause und sie niemand geringerer als die Prinzessin. Doch ihr einziges Ziel ist es, Bale zu finden und zu retten.

Snow war für mich ein sehr klassisches Jugendfantasybuch, dass Snows Heldenreise in den Vordergrund rückt und ansonsten sehr stark Romantasyelemente mit einbezieht. Das macht das Jugendbuch zu einem tollen Buch für zwischendurch und Dank des Schreibstils, der sowohl sehr gut als auch sehr zügig zu lesen war, wird dieser Effekt noch einmal verstärkt. Besonders an Snow ist es, innerhalb der Geschichte eine große Entwicklung durchzumachen. Diese ist auch sehr gut erkennbar und das ohnehin schon sehr starke Mädchen wächst im Verlauf der Geschichte an sich und an ihren Aufgaben. Durch den Fokus auf ihren Charakter, traten die anderen Charaktere stark in ihren Schatten und blieben eher blass. Das war nicht weiter schlimm, allerdings hätte ich mir gerade beim Genre Romantasy ab und zu doch ein wenig mehr wissen und Präsenz der Loveinterests gewünscht. Von denen gibt es insgesamt drei, denn neben Bale stehen besonders in Algid Jagger und Kai Snow zur Seite. Ihr solltet also definitiv Lust auf Romantasy und Liebesdrei- bzw- vierecke haben, bevor ihr zu Snow greift.

Auch inhaltlich bleibt Danielle Paige weiterhin dem Romantasy-Jugendbuch treu. Die Story selbst steht neben der Charakterentwicklung sehr stark im Vordergrund und wir erfahren sehr wenig über die Welt selbst, die eigentlich von ihrem Aufbau sehr interessant klingt. Snow absolviert während ihrer Reise mehrere Stationen und kommt somit sowohl dem Versteck von Bale als auch ihrem Vater, der sich als ihr Feind entpuppt, immer näher. Obwohl die Geschichte zu Beginn noch sehr langsam und unspektakulär voran schreitet, konnte mich Snow besonders zum Ende hin deutlich mehr in seinen Bann nehmen. Auch einige Wendungen und überraschende neue Informationen konnten mich am Ende noch einmal überzeugen. Insgesamt bleibt das Buch im Gegensatz zu anderen Büchern des Genres jedoch sehr blass und hat viel unausgeschöpftes Potential.

Reiheninformation

Snow

Die Prophezeiung von Eis und Feuer | Band 2

Weitere Rezensenten

Letterheart | Piglet and her Books | Reading Penguin

Vielen lieben Dank an den Thienemann Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

Inhalt
7
Charaktere
9
Schreibstil & Sprache
10
Worldbuilding
6

Summary

Snow ist ein wunderbar leicht zu lesendes Romantasy Jugendbuch für Zwischendurch. Besonders die Entwicklung der Protagonistin Snow stach für mich besonders hervor, wohingegen die Geschichte selbst einem klassischen Jugendbuch gleicht und nicht aus der Masse hervorzustechen vermag. Wer dennoch leichte Unterhaltung aus dem Fantasybereich sucht, ist hiermit sehr gut unterhalten.

Total Rating

8.0
Tags:

You Might also Like

2 Comments

  1. Lovin Books 31. Januar 2018

    Huhu Liebes,

    ich muss ja gestehen, dass ich mich davor scheue das Buch zu lesen. Irgendwie sind die Meinungen so unterschiedlich und ich weiß gar nicht, ob mich das Buch wirklich begeistern könnte. Die Idee klingt ja schon ziemlich gut.
    Hach, ich weiß nicht. Ich glaube ich lasse es erstmal. 😀

    Liebste Grüße
    Sonja

    Antworten
    1. MissFoxy 2. Februar 2018

      Liebe Sonja,

      ich glaube, das ergibt tatsächlich auch nur Sinn, wenn dich das Buch wirklich anspricht. Einmal angefangen. fand ich es nicht weiter schlimm, es zu lesen aber letztendlich kann es nicht wirklich herausstechen.

      Liebe Grüße
      Julia

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *