LOADING

Type to search

[Rezension] Liebe ist was für Idioten. Wie mich. – Sabine Schoder

MissFoxy 26. September 2015


Titel: Liebe ist was für Idioten. Wie mich. 
Autor: Sabine Schoder
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: 23.07.2015
Übersetzer:
Format: Softcover
Seiten: 350
Preis:  12.99€ (D) Kaufen?

Reihe: keine

*Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht*

Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.

Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet ihr?
Nein!
Ganz.
Sicher.
Nicht.

Oder vielleicht doch? (Quelle: Verlag)

Dieses Buch habe ich schon vor dem Erscheinen in vielen
Neuheiten Posts auf anderen Blogs gesehen und alle waren begeistert und haben
sich riesig auf Sabine Schoders Debüt gefreut. Ich war nicht so wirklich
überzeugt. Das Cover hat mir nicht zugesagt und tut es auch immer noch nicht.
Der Klappentext ist so naja und verspricht eigentlich nur einen stinknormalen
Contemporary Roman. Zwar  habe ich das
Buch auf meine gedankliche Wunschliste gesetzt, hätte der Fischer Verlag es mir
jedoch nicht geschickt, wäre es dort vermutlich auch noch sehr lange geblieben.
Auch der Anfang hat meinen Eindruck verstärkt. Es startet
wirklich alles sehr typisch und Vicky war mir nicht mal sympathisch. Natürlich
hat sie eine Menge Probleme aber irgendwie schien sie mir zu biestig und
selbstbemitleidend. Der ganze Eindruck hat sich jedoch Seite um Seite
gebessert. Man spürt förmlich, wie Vicky im Verlauf der Handlung wächst und
sich entwickelt, wie sie Tag für Tag eine bessere Version ihrer selbst wird.
Wer es mir besonders angetan hat, eigentlich schon von der ersten Begegnung an,
war Jay. Er ist eine tolle Mischung aus nett und absolut liebenswürdig plus
eine kleine Portion Bad Boy. Er ist definitiv ein Kandidat zum verlieben und
ich kann mir schon denken, weshalb er Vicky von der ersten Sekunde an den Kopf
verdreht hat. Auch wenn diese sich anfangs komplett dagegen sträubt.
Seite für Seite bekam ich immer mehr den Eindruck, dass
hinter der Geschichte mehr steckt, als nur ein Contemporary Roman. Trotz der
anfänglichen Schwierigkeiten mit Vicky kam ich dank dem Schreibstil von Sabine
Schroder, der mir sehr zugesagt hat, schnell ins Buch rein. Und immer war da
etwas, das nicht wirklich greifbar war, etwas, was nicht stimmt, ein Geheimnis.
Und egal wie genau ich gelesen habe, wie sehr ich einzelne Stellen nach
Hinweisen durchsucht habe, ich kam einfach nicht darauf. Währenddessen stieg
meine Spannung ins unermessliche. Und dann kam die Wahrheit. Mit einem großen
Knall. Mitten in die unerwartet lockere und wunderschöne Liebesgeschichte von
Vicky und Jay hinein.

Fast bricht es mir das Herz, dass ich euch nun nichts von
dieser Auflösung erzählen kann. Sie hat mich zutiefst berührt und innerhalb
weniger Worte hat sich Liebe ist was für Idioten. Wie mich. von einem sehr
guten Buch hoch zu meinen Lieblingsbüchern katapultiert. Ich könnte euch sagen,
das Buch war so gut, ich habe geweint. Das stimmt zwar aber ich bin nah am
Wasser gebaut und so ist es nichts besonderes, wenn mich ein Buch zum Weinen
bringt. Deshalb versuche ich es mit diesen Worten: Liebe ist was für Idioten.
Wie mich. hat mich so sehr berührt, wie nur wenige Bücher zuvor. Ich habe gelacht,
geweint, war verzweifelt, war erleichtert. Wenn ihr ein Fan von großen Gefühlen
in Büchern seid, dann solltet ihr diesem Buch eine Chance geben.

Obwohl ich anfangs wenig begeistert war von Cover und Klappentext ist Liebe ist was für Idioten eines der besten Beispiele dafür, was hinter so manchem Buch steckt. Man findet keine typische Contemporary Geschichte sondern eine Handlung voller Geheimnisse, Spannung und natürlich viele Emotionen, die mich als Leserin teilweise ganz verrückt gemacht haben. Dafür gibt es von mir eine Leseempfehlung für euch alle und 5 von 5 Füchschen, für Sabine Schoders großartiges Debüt und mein Lieblingslesefüchschen oben drauf.

Vielen herzlichen Dank an Fischer für das tolle *Rezensionsexemplar.



Tags:

You Might also Like

3 Comments

  1. Sara Rosa 27. September 2015

    Hi.
    Ich hab das Buch auch vor Kurzem gelesen und war auch relativ begeistert. Das Cover spricht mich auch nicht sooo an und sieht eher kindlicher aus, als es sollte. Mittig wurde es dann für mich langatmig, aber mit zunehmender Seitenanzahl hat sich es gebessert. Ich habe allerdings einen Punkt abgezogen, weil Viki einfach wie ein Stein war und das hatte mich gestört. Aber das ist ja auch etwas, dass alle, die das Buch gelesen haben, anders sehen werden.

    Freut mich, dass das Buch dich überzeugen konnte.
    Viel Spaß beim nächsten Buch!
    Sara ♥

    Antworten
  2. _-Cinderella-_ 27. September 2015

    Huhu,

    mir hat das Buch auch super gefallen und ich bin richtig froh es gelesen zu haben. Jedoch war ich am Anfang auch nicht sonderlich begeistert, aber das kam zum Glück noch und es wurde richtig toll. Meine Rezi kannst du hier nachlesen: http://jennybuecher.blogspot.de/2015/09/sabine-schoder-liebe-ist-was-fur.html

    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
  3. Captain Books 11. Februar 2017

    Hey,

    ich finde du hast den Carlsen Bloggerheld wirklich verdient. Dein Blog gefällt mir durch und durch. Ich bin sehr gerne hier unterwegs und stöbere etwas. Auch deinen Schreibstil finde ich sehr gut.

    Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn du als erfahrene Bloggerin einmal auf meinen Blog schaust und mir einen kritischen Kommentar da lässt.

    https://captainbooksweb.wordpress.com/

    Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *