LOADING

Type to search

[Rezension] Sternensommer – Sabrina Qunaj

MissFoxy 19. Juni 2014


Titel: Sternensommer
Autor: Sabrina Qunaj
Verlag: Impress by Carlsen
Erscheinungsdatum: 05.06.2014
Format: eBook
Seitenanzahl: 262
Preis:  3,99€ (D)

Reihe: keine

Designerkleider,
hochhackige Schuhe und stundenlange Haarkuren sind für die sechzehnjährige
Dilia so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Kein Wunder, dass es für
Dilia der pure Albtraum ist, als ihr vielbeschäftigter Vater sie über die
Ferien in ein Sommercamp abschiebt. Die einzige Person, die sie dort kennt, ist
auch noch ihr Schulkamerad Emrys, der Nerd, den sie bis auf den Tod nicht
ausstehen kann. Und doch wird es ein Sommer werden, der sie buchstäblich bis in
die Sterne trägt. Denn Emrys ist ein Junge wie nicht von dieser Welt… (Quelle:
carlsen.de) 
 
Endlich
mal wieder eine Alien-Geschichte! Nachdem ich ja von der Sternen-Trilogie von
Kim Winter so begeistert war, ist das mein erstes ähnliches Buch danach. Von
daher ist die Alien-Idee an sich nicht so neu für mich aber das, was aus ihr
gemacht wurde. Jetzt komme ich aber auch wieder zu dem Punkt, an dem ich euch
nicht sagen kann bzw. möchte, was ich an der Idee so toll finde denn dann würde
ich euch mal wieder spoilern. Dass Emrys nicht von dieser Welt ist, wisst ihr
ja schon aus dem Klappentext aber was er ist und welche Bedeutung er hat, das
müsst ihr beim Lesen zusammen mit Dilia selbst herausfinden. 😉

 

Der
Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und mich schon in den ersten Kapiteln
einfach gefesselt. Auch an eher langweiligen Stellen ohne viel Action konnte
man sehr schnell und leicht weiterlesen, da einfach alles gestimmt hat.
Besonders gut hat mir gefallen, dass man durch den Schreibstil so viel von
Dilias Gedanken mitbekommt und die waren dann teilweise so lustig, dass ich das
eine oder andere Mal schmunzeln musste.

Positiv ist auf jeden Fall, dass es wieder mal nicht zu
viele Personen gab, deren Namen man sich merken musste und die für die
Geschichte wichtig waren, was auch wieder ein positiver Punkt für das Buch ist.
Emrys Familie habe ich sofort ins Herz geschlossen und ich
wäre zu oft gerne an Dilias Stelle gewesen. Im Gegensatz zu Dilias Vater und
Dilias „Freunden“ sind sie einfach nur super sympathisch und generell schafft
es die Autorin, alle Charaktere so zu gestalten, dass man sie nur lieben bzw.
hassen kann.
Dilia fand ich dabei auch einfach nur Klasse. Wie ihr im
Klappentext lesen könnt klingt sie natürlich nach der typischen Highschool-Diva
und das ist sie zu Beginn des Buches natürlich auch. Trotzdem war sie mir schon
von Beginn an sehr sympathisch, was daran liegt, dass unter ihrer harten
Oberfläche ein ganz liebenswürdiges Mädchen steckt. Dilia vollzieht dann
während des Buches eine unglaubliche Wandlung, die die Autorin an vielen
Stellen sehr glaubwürdig rüber gebracht hat. Aber leider nicht an allen. Oft
war es so, dass Dilias Ansichten, ihre Gefühle und Handlungen von der einen auf
die andere Seite eine 180°-Wendung gemacht haben, was für mich dann manchmal
leider nicht nachvollziehbar war.

Obwohl
meine Meinung bei Idee, Schreibstil und Personen sehr gut ausgefallen ist, gibt
es an dem Buch doch etwas, was mich gestört hat. Obwohl ich mit dem Lesefluss
wirklich mehr als zufrieden war, gab es bei mir, was den Inhalt betrifft ein
ständiges Auf und Ab. Das liegt daran, dass ich an manchen Stellen zu viele
Informationen bekommen habe und die leider teilweise auch viel zu früh, an
anderen Stellen schien es hingegen einfach nicht weiterzugehen und man hat sehr
lange im Dunkeln getappt. Aber bis auf diesen Punkt und die Sache mit Dilias
plötzlichen Meinungsänderungen gibt es nichts, was ich an dem Buch auszusetzen
hätte. Was mir aber wirklich noch sehr positiv aufgefallen ist: Sabrina Qunaj
hat meiner meinen nach die Welt, bzw. die beiden Welten im Buch sehr schön und
lebendig ausgestaltet. Das ist mir besonders bei diesem Buch aufgefallen, da
ich besonders bei meinem letzten Buch einen eher negativen Eindruck von der
Gestaltung der Welt hatte. Da sollte ich sicher mal häufiger drauf schauen.

Ich gebe Sternensommer 4 von 5 Füchschen. Eigentlich wären
es 4,5 gewesen, für die tolle Idee und das Gesamtpaket. Ich habe mich jedoch
für das runter werten entschieden, da mir die eine oder andere Sache nicht so
ganz gefallen hat.
Danken möchte ich an dieser Stelle dem Impress-Verlag für
die Bereitstellung des Rezenionsexemplars.

1 Comments

  1. Marie 18. November 2014

    sehr tolle Rezi 🙂

    Vielleicht magst du ja auch einmal bei mir vorbeischauen? Vor kurzem habe auch ich meinen ersten Roman veröffentlicht. Ich würde mich jedenfalls freuen! 🙂

    Liebst,
    Marie

    Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *